Suche
  • Verein für Medien und Bildung
  • Kontakt: 0331-97996670 / info@youngimages.de
Suche Menü

Integration mit digitalen Medien


Ohne TitelYoung Images e.V.
 unterstützt mit seiner Arbeit Geflüchtete bei der Integration.

Am Standort Hamburg bietet Young Images e.V. seit September 2017 eigenständig die Workshops MeKomInt (Medienkompetenz für Integration) an. Die Workshops, jeweils über sechs Stunden, bieten Geflüchteten die Möglichkeit sich in kurzer Zeit mit der deutschen Tastatur, Schaltbefehlen, Browsernutzung, das Anlegen eines eigenen Email-Accounts und deutschen Online-Lernangeboten (inkl. Apps) oder wichtigen Informationsseiten vertraut zu machen. Damit erhalten sie grundsätzliche Kenntnisse, die digitalen Medien zur besseren, schnellen und gezielten Integration zu nutzen.

Fünf Workshops wurden in 2017 erfolgreich durchgeführt – mit ingesamt 39 Teilnehmern, 26 Männer und 13 Frauen im Alter von 17 – 35 Jahren. Sie kamen aus Afghanistan, Iran, Marokko und Eritrea. Die ehrenamtliche Helferin kommt aus dem Iran, spricht fließen Dari/Farsi, Englisch und ist medienkompetent. Alle Teilnehmer lebten bei Beginn der Kurse höchstens seit 1 1/2 Jahre in Deutschland, meist noch in Erst- oder Folgeeinrichtungen im Raum Hamburg-Wandsbek.

Die Workshops werden durch eine medienpädagogisch geschulte Fachkraft geleitet. Zur individuellen Begleitung ist ein ehrenamtlicher Helfer mit arabischen und englischen Sprachkenntnissen, sowie Migrationshintergrund  neben dem Kursleiter dabei. MeKomInt wird seit 2017 aus Mitteln der „Sozialräumlichen Integrationsnetzwerke Hamburg Wandsbek“ (SIN Mittel) durch die Stadt Hamburg gefördert. Die Förderung für 2018 ist bereits bewilligt worden.

Von September 2016 bis Januar 2018 waren wir Medienkompetenz-Partner in Durchführung und Ausrüstung für die VHS Hamburg mit ihrem Sprach-Programm „Einstieg Deutsch“ für Flüchtlinge, die noch auf einen Integrationskurs-Platz warten  müssen. Standort waren die Schulungsräume von DeutschStarter in Hamburg-Meiendorf. Die Aufgabe von Young Images e.V. beinhaltete eine Einführung in den Umgang mit dem Computer (Leihgabe von AsylPlus e.V.) und die Begleitung der Übungsarbeit mit der, von der VHS entwickelten, Lernplattform www.iwdl.de („Ich will Deutsch lernen“).

Verantwortlich für die Projektleitung und Durchführung der Integrationsprojekte in Hamburg: Gisa Gottwald (gottwald@youngimages.de)



In Potsdam
 
haben wir als Partner das Projekt „Individualisierte Sprachkurse und eine Begleitung in Praktika und Berufstätigkeit“ des Vereins IntegrationsConcept e.V begleitet. Dort sind wir für den Part „Sprache-Medien-Integration“ (MeSprInt) mit verantwortlich, um medial Lernentwicklung zu unterstützen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus sechs verschiedenen Ländern erstellten zudem Comics und Filme und ein Blog. Das Pilotprojekt wurde 2016 von der Medienanstalt Berlin Brandenburg (mabb) im Rahmen des Förderwettbewerbs „Welcome“  unterstützt. Seit Mai 2016 sind wir ein Lernzentrum von Asylplus e.V..

Die Erfahrungen aus dem Pilotprojekt wurden in einem Projekt im Rahmen der Förderung durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in Brandenburg eingebracht. Von  Oktober bis November 2016 wurden die Kursteilnehmerinnen individuell beim Erlernen der Sprache unterstützt indem sie anhand der Nutzung von verschiedenen digitalen Medien (mit Smartphone, Laptop, Notebook) begleitend zu den Lektionen

  • die im Sprachkurs neu erworbenen Kenntnisse einsetzen, das Erlernte anwenden, die Sprache üben und Medienkompetenz erweitern,
  • entsprechende Angebote zum Üben der Sprache und zur Information über Deutschland kennenlernen und den Bedürfnissen und Kenntnissen entsprechend nutzen.

Es sollen weiter Methoden und Lernmodule entwickelt werden, die sich insbesondere an Menschen mit sehr geringen Vorkenntnissen richten. Im Rahmen der bisherigen Arbeit sind Videoturorials zur Abfassung eines Lebenslaufs entstanden.

Seit Oktober 2016 findet wöchentlich während der Öffnungszeiten des Begegnungscafés ein Internetcafé statt. Geflüchtete haben die Möglichkeit zu recherchieren und sich auf die Sprachprüfungen vorzubereiten. Unterstützt werden sie durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfern.

Verantwortlich für die Sprachkurs-Projekte in Potsdam und Kleinmachnow: Susanne Schmitt (schmitt@youngimages.de)


Beide Länder-Projekte erhalten als Leihgabe pro Teilnehmer (höchstens 10 pro Workshop/Raum) Notebooks über das Reconnect Projekt von Google.org und NetHope zur computergestützten Medienarbeit in der Flüchtlingshilfe. Die Vergabe erfolgt über Asylplus e.V.