Suche
  • Verein für Medien und Bildung
  • Kontakt: 0331-97996670 / info@youngimages.de
Suche Menü

Film

Als Partner realisiert Young Images  das Projekt  „Filmworkshop – Von der Idee bis zum fertigen Filmim Rahmen des Programms „Kultur macht stark“  in Kooperation mit der Volkshochschule Teltow-Fläming und der Gemeinde Nuthe-Urstromtal. Nach einem erfolgreichen Start 2017 hat das Projekt 2018 wieder in den Sommerferien stattgefunden.

Aus dem Projektbericht des Lokalen Aktionsplan Teltow-Fläming “Filmarbeit heißt Zusammenarbeit”: “Als im vergangenen Jahr ein Geist dem Dorfteich entstieg, bahnte sich bereits das nächste Filmgeschehen an. 13 Kinder und Jugendliche aus Nuthe-Urstromtal haben sich dazu in der letzten Juliwoche im Dorfgemeinschaftshaus von Hennickendorf getroffen, um den Filmstoff weiterzuführen und dem gruseligen ersten Teil eine ebenso verzwickte Fortsetzung zu verpassen.” Weiterlesen

Bericht zum Projekt in der Märkischen Allgemeinen Zeitung


Bereits 2017 ist in einer Woche intensiver Arbeit  der Film ” Der Fluch von Hennickendorf” – mit 12 Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren die “bloß nichts mit Romantik” wollten. Und das eigentlich beschauliche Hennickendorf hatte alles zu bieten, was zu einem Gruselfilm gehört. In der abschließenden Filmpremiere mit  Eltern, Großeltern, Dorfbewohnern und Bürgermeisterin  gab es viel Beifall und einen Filmpreis. Zur Entstehung des Films hier ein Einblick ins Making of.

Der Film hat am Wettbewerb JIM-Filmfestival 2017 des Landesfachverbands Medienbildung Brandenburg teilgenommen. 2018 soll nun der 2. Teil des Krimis gedreht werden. Mit dabei: James Griffin, Medienpädagoge und Filmemacher von Young Images.

Ausführliche Berichte zum Projekt auf der Website des Lokalen Aktionsplans Teltow-Fläming, der Volkshochschule Teltow- Fläming und in der Märkischen Allgemeinen Zeitung.

Der komplette Film bei Youtube


++ Ständiges Angebot ++

Mobbing und Cybermobbing – auch Bullying genannt – sind für viele Jugendliche ein sehr wichtiges Thema. Behaftet mit großen und kleinen Ängsten, die damit einhergehen oder dem Gefühl von Macht und Ohnmacht, ist es ein hochemotionales, sensibles Thema. Lehrer, Eltern und die meisten Erwachsenen sehen entweder mit völligem Unverständnis, Hilflosigkeit oder Unwissenheit auf das, was die Jugendlichen im Zusammenhang mit Mobbing heute beschäftigt.

Wir haben festgestellt, dass sich Jugendliche gerne zu diesem Problem filmisch ausdrücken. Zwei Filmprojekte haben wir dazu schon eng begleitet und es ist faszinierend, wie klar und unverstellt die Geschichten dazu sind. Wir helfen Jugendlichen in einem Intensiv-Workshop bei ihrem Mobbing-Filmprojekt vom Drehbuch bis zum Schnitt.Wir vermitteln ihnen Handwerkszeug und Mut zur Lücke, damit sie ihre Idee auf die Leinwand bringen können. Dabei lernen sie meist neben filmischen Mitteln auch neue Sichtweisen auf Mobbing bei sich selbst kennen. So kommt es nicht nur zu spannenden Filmen, sondern auch zu spannenden Entdeckungen über das Leben an sich.

Bisher haben wir zwei Filmprojekte in Kooperation mit Berliner Schulen und zwei in Zusammenarbeit mit Staakkato Kinder und Jugend e.V. abgeschlossen. Natürlich bieten wir auch jenseits dieses Themas das Format an.

Ansprechpartner: James Griffin (griffin@youngimages.de)


Kooperationspartner im Bündnis für Bildung: