Suche
  • Verein für Medien und Bildung
  • Kontakt: info@youngimages.de
Suche Menü

SuperFlux -Digital und Kreativ im Museum

SuperFlux hieß es auch in den Herbstferien – kreativ Arbeiten mit digitalen Medien im Museum – eine Woche einfach alles ausprobieren, Kunst entdecken und neu wahrnehmen. Arbeiten mit Scan und Lichtinstallationen. Unser Kooperationsprojekt mit Museum Fluxus+ und HochDrei in Potsdam

Klimaschutz, Konsumwahnsinn oder Utopia 2050 – unsere TeilnehmerInnen begaben sich auf die Spur der Fluxus KünstlerInnen und machten ihre eigene Kunst zu Themen, die sie bewegen. Begleitet werden sie dabei von unseren Medienpädagog*innen Kristin Ehlert und Moritz Modell sowie der Studentin der Kunstgeschichte Janna Erdmann.

Unser Angebot Medien und Kultur

Digital ins Museum

FLUXUS….es klingt wie ein Zauberspruch aus HarryPotter – doch ist es eine Kunstbewegung, die Zauber in sich trägt: und zwar den Zauber der Verwandlung. Im museum FLUXUS+ in der SChiffbauergasse in Potsdam können Kinder und Jugendliche in den Herbstferien Kunst entdecken, erleben und vor allem selbst erschaffen. Mit dabei Kristin Ehlert und Moritz Modell von Young Images.

Dazu beschäftigen sie sich mit Apps, die die alltäglichen digitalen Medien – ob Handy oder Tablet – ergänzen, lernen neue Einsatzmöglichkeiten der Technologie kennen, um mit ihnen Kunst wahrzunehmen und selbst herzustellen – eine kreative Reise durch das Museum, an deren Ende in einer ActionBound-Rallye die Ergebnisse präsentiert werden

Termine: 19. – 23. Oktober 2020 von 10 – 16 Uhr

Altersstufe: 12 – 16 Jahre

Anmeldung bis 12.10.2020
E-mail: info@fluxus-plus.de
Telefon: 0331 60 10 89 0
oder an der Museumskasse

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Museum Fluxus+ und HochDrei in Potsdam durchgeführt und gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

2. Nuthetaler Filmwoche im Oktober

In der zweiten Herbstferienwoche vom 19.10.-24.10.2020 findet die 2. Nuthetaler Filmwoche (ab 10 Jahre) mit James Griffin und Caroline Reucker im Nuthetaler Mehrgenerationenhaus statt.  Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren haben die Gelegenheit vor (Cast) und hinter der Kamera (Crew) alle Aufgaben kennenzulernen, die für das Entstehen eines Films wichtig sind. B
Aufnahmeleitung Produktionsassistenz, Regie-Assistenz, Kamera, Ton, Licht, Szenenbild, Kostüme, Requisiten, Maske und nicht zuletzt die Schauspielerei.

Kooperationspartner ist das Mehrgenerationenhaus Nuthetal in Bergholz-Rehbrücke. Anmeldung info@mehrgenerationenhaus-nuthetal.de

“Operation Smarties” beim rec-Filmfestival in Berlin

Der Film “Operations Smarties” aus unserem Kooperationsprojekt 2019 mit Klassmo und der VHS- Teltow-Fläming nimmt teil an REC-Filmfestival 2020!!

Das 29. REC-Filmfestival Berlin findet vom 16. – 20. September 2020 in der ufaFabrik statt. Screening von “Operation Smarties” ist am Freitag, den 18.9., um 11:30 Uhr.

Aus über 400 eingesandten Filmen hat die Vorjury die Auswahl für das Programm getroffen, es sind 72 Filme aus 16 Ländern.

Hier gibt es das Festivalprogramm zum Download:
Programm REC-Filmfestival Berlin 2020

Hier gibt es weitere Infos zu den Workshops, zur Jury, zu den Tickets und zur Location.

Rap-Workshop “Ich bin anders als du”

Der zweitägige Rap-Workshop richtet sich an Jugendliche im Alter von ca. 14 bis 20 Jahren. Ziel des Workshops ist es, den Jugendlichen im Bereich Rapmusik Grundlagen an die Hand zu geben und ihnen Handlungsräume zu eröffnen, in denen sie sich ausprobieren und weiterentwickeln können.

Ein besonderer Fokus des Workshops liegt auf Gewaltprävention durch die Förderung von Empathie, der Fähigkeit zu Perspektivwechseln und der Anregung von Reflexion eigener und anderer Rap-Texte.

Die Jugendlichen setzen sich mit Texten auseinander, schreiben eigene Texte, veranstalten eine Battle usw.. Ausgehend von der eigenen Situation knüpfen wir an die Tradition von „Rap als autobiografisches Erzählen“ an, thematisieren Anderssein, Besonderssein, Anerkennung in der Gruppe. Dabei wird reflektiert: wie grenze ich mich gegen andere ab, wann geht es um individuelle Auseinandersetzungen, wann um gruppenbezogene Unterscheidungen etc..

Gefördert wird das Angebot vom Landespräventionsrat und der Landeszentrale für Politische Bildung Brandenburg.

Ort: Begegnungsstätte Schloss Gollwitz

Die Teilnahme ist kostenlos.

Theater spielen, Regie führen, Video drehen

Location Scouting mit Chantal Thali (2.v. l.) am See – Theater-Medien-Camp – Juli 2020

Zuerst Theater! Im Theater-Medien-Camp in Potsdam haben die Kinder und Jugendlichen zuerst ihre Gefühle ausgedrückt. Körperumrisse auf großem Papier waren Grundlage für Fotografien, die die Kinder und Jugendlichen dann gemacht haben: Was gibt mir Halt, was ist in meinem Herzen oder auch, wann kriege ich kalte Füße? Die Kinder und Jugendlichen haben Gefühle im Körper verortet und dazugehörige Geschichten und Eindrücke. Diese haben sie fotografisch in inszenierten Fotografien umgesetzt. Familie und Religion waren hier Thema, Teil einer Gruppe von Freundinnen zu sein, die Sorge um Familienangehörigen in der Heimat angesichts der Gefahr von Krieg, Schmetterlinge im Bauch, Gedanken um die Zukunft, das gemeinsame Lachen mit der Familie und vieles mehr.

Die Kinder und Jugendlichen starteten mit Selfies, mit Fotografien von sich selbst. Schnell sind sie jedoch ins gegenseitige Fotografieren übergegangen. In der Gruppe liebten sie es, die anderen anzuleiten und in Szene zu setzten, wie auch selbst von den anderen fotografiert zu werden.

Die Kinder waren sehr talentiert. Und ganz unterschiedlich, in dem was sie besonders mochten. Eine liebte es Regie zu führen, andere zu schauspielern, die eine liebte es Videos zu drehen, eine konnte unglaublich gut tanzen, einer liebte es fotografiert zu werden, andere zu fotografieren und einfach alles mal auszuprobieren und dabei zu sein. 

Das Projekt wurde geleitet von Chantal Thali, Regisseurin, Theater- und Medien-Pädagogin.

Drohnenflug über Potsdam

Wie fliege ich eine Drohne, welche filmischen Möglichkeiten bietet diese Kameratechnik dem Filmemacher und welche rechtlichen Vorschriften müssen beachtet werden. Auf diese Frage werden die TeilnehmerInnen im Workshop Antworten bekommen und dazu eigene Filmseuqenzen drehen. Entstanden sind vier spannende Kurzfilme. Die Kamera ist nur ein Ausschnitt von der Wirklichkeit, sie kann uns geheime Orte zeigen oder auch den Blick etwas verwehren. Die TeilnehmerInnen gehen mit der Drohne auf Entdeckungstour und bekommen die Möglichkeit verschiedenen Perspektiven zu erleben und gezielt einzusetzen

https://vimeo.com/channels/drohnenworkshop/

In Kooperation mit Treffpunkt Freizeit in Postdam und gefördert vom Deutschen Kinderhilfswerk

Hollywood am Heiligen See

Ferienworkshops “Dein Film für die große Leinwand – Kinderrechte” und “Von der Idee zum fertigen Film” – Dokumentationsfilm im Treffpunkt Freizeit in Potsdam am Heiligen See.

Zuerst ein Gespräch über Kinderrechte, dann die Entwicklung der Idee und des Drehbuchs. Danach Dreh, Schnitt und Premiere, und das alles in drei Tagen. Der Film zum Thema Kinderrechte “Tatort WC” ist hier zu sehen